Steeldart.Info

pdc-darts - Steeldart.Info - DesignBlog

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: PDC Darts

World Matchplay 2021 - Day 5

Es war wohl der längste Abend bisher beim World Matchplay, was erkennen lässt, dass die Matches des Abends mega spannend und eng gewesen sind. Es sind die letzten 4 Spiele der zweiten Runde im Modus Best of 21(two clear leg rule) und zum erstenmal in diesem Jahr gab es dann auch eine Overtime.

2021 Betfred World Matchplay
Wednesday July 21 - 4x Second Round

Michael Smith 13-11 Jose de Sousa
Und diese Overtime gab es in dem Krimi zwischen Smith und de Sousa. Es ging zwar nicht bis zum Sudden Death, aber die Spannung war kaum zu überbieten. De Sousa verpasste seinen ersten Matchdart und im 24.sten Leg die Darts zum Ausgleich und Smith nutzte das aus und siegte. Smith hat stark an sich gearbeitet, er hat seine mentalen Probleme aktuell stark im Griff, dass ist eine gute Weiterentwicklung.

Nathan Aspinall 11-9 Gary Anderson
Nathan war von Anfang auf Sieg getrimmt, er verpasste allerdings öfters mal die Doppel, so das Anderson im Match blieb. Die ersten beiden Sessions waren eher schwach von beiden, doch dann zeigten sie zum Ende hin beide ihre Qualitäten, Gary zum Beispiel mit einem Klasse 149 Highfinish und Nathan mit dem Sieg über sein großes Vorbild.

Michael van Gerwen 11-8 Ian White
Auch hier war der Anfang eher schwach von beiden, erst nach der zweiten Pause verbesserte sich vor allem MvG und konnte eher ungefährdet, den Sieg nach Hause fahren. Am Ende war es für MvG ein knapper 100+ Average, aber nichts zum angeben. 

Peter Wright 11-5 Joe Cullen
Peter Wright scheint in bestechender Form zu sein, mit seinen neuen Euro Elements Gold spielte er deutlich besser als Joe Cullen und konnte als einziger einen klaren Sieg heimfahren. In dieser Form muss man den Schotten unbedingt zu einem Titelaspiranten zählen. 

Ozzy 22.07.2021, 08.58 | (0/0) Kommentare | TB | PL

World Matchplay 2021 - Day 4

Tag 4 in Blackpool und die ersten 4 Spiele der Runde 2 standen auf dem Programm, die Distanz erhöhte sich auf Best of 21 Legs. Der Abend war ein durchweg spannender Abend und es gab einige tolle Spiele.

2021 Betfred World Matchplay
Tuesday July 20 - 4x Second Round

Callan Rydz 11-8 Rob Cross
Cross startete zunächst richtig gut in das Match und führte schnell 5:2, doch dann machte er plötzlich Doppelfehler und brachte seinen Gegner zurück ins Spiel, der sich vor allem mit 4 Bullseye Finishes, darunter 1 x 170er Finish zurück ins Spiel brachte und dann zeigte, was er wirklich spielen kann. Cross brach plötzlich ein und konnte dem Spiel keine neue Wendung mehr geben. Größter Erfolg für Callen Rydz in seiner bisherigen Karriere. 

Krzysztof Ratajski 11-5 Luke Humphries
Auch ein ganz starkes Spiel von beiden wobei Luke Humphries sogar besser scorte als der Pole, allerdings traf er einfach keine Doppel und musste so zusehen, wie sich Ratajski immer weiter absetzen konnte und nun zum zweiten mal in Folge ins Achtelfinale einzieht.

Gerwyn Price 11-3 Jonny Clayton
Die Nummer 1 und der aktuelle Weltmeister hatte etwas zu beweisen und das sah man ihm auch an. Gegen seinen guten Freund Jonny Clayton zeigte er dann auch wirklich was er drauf hat und besiegte beeindruckend Clayton. 

Dimitri Van den Bergh 11-8 Dave Chisnall 
Das Beste kam dann zum Schluss! Dimy spielte von Anfang an drückend und mit einem enormen Score, konnte aber zunächst in seinen eigenen Anwurflegs kein Doppel treffen. Dies hielt Chizzy zunächst im Spiel, der eher gar nicht wusste, wie er zu seinen Legs kam. Die ersten 9 Legs waren alles Breaks, keiner war in der Lage seinen Anwurf durchzubringen. Dimy spielte 14 x 180er in dieser Partie und konnte am Ende dann aber endlich auch mehr seiner eigenen Legs gewinnen und den Sieg einfahren.

Ozzy 21.07.2021, 08.46 | (0/0) Kommentare | TB | PL

World Matchplay 2021 - Day 3

Am gestrigen Abend ging dann mit den letzten 4 Spielen die erste Runde des Matchplays zu Ende. Nach dem in England gestern alle Corona Massnahmen ausser Kraft getreten sind, war der Embrassed Ballroom in Winter Gardens mit über 2000 Menschen voll gefühlt und es fühlte sich schon etwas magisch an.

2021 Betfred World Matchplay
Monday July 19 - 4x First Round

Ian White 10-7 Daryl Gurney
Ian White konnte sich zunächst absetzen, doch dann kam Gurney besser ins Spiel und holte sich 4 Spiele in Folge und man musste schon annehmen, das White ein weiteres mal auf der großen TV Bühne nicht zu einem Erfolg kommen würde, doch am Ende schaffte es der Diamand und die Erleichterung war ihm anzusehen.

Nathan Aspinall 10-6 Mervyn King
Aspinall konnte King noch nie besiegen, doch diesmal schien er gewillt, dass zu ändern. Er war der deutlich stabilere Spieler, obwohl King in letzter Zeit ja tolle Form zeigte. Ein wichtiger Sieg von Aspinall der ihm erstmal im Turnier weiterbringt.

Michael van Gerwen 10-7 Damon Heta
Was für ein schlechtes Spiel! Beide brachten zunächst nichts an Board mit 78er und 82er Average in der Anfangsphase. Die erste Minisession ging mit 3:2 an MvG, doch dann holte sich Heta die zweite Session mit 4:1 und führte plötzlich 6:4. Allerdings fand MvG in der Pause irgendwo seine Gangschaltung und legte dann einen Zahn zu und drehte das Spiel zu einem 10:7 Sieg. Keine Glanzleistung, aber wie sagt er so gerne: "A win is a win !" 

Gary Anderson 10-5 Stephen Bunting
Mit Spannung erwartet, dass letzte Spiel des Abends und der ersten Runde. Bunting mit einem Sieg in der Players Championship schien in guter Form zu sein, doch dann brachte er nichts ans Board. Ein schwaches Spiel von beiden bei dem Anderson einfach mit seinem C-Spiel locker und leicht den Sieg nach Hause fahren konnte.

Ozzy 20.07.2021, 10.43 | (0/0) Kommentare | TB | PL

World Matchplay 2021 - Day 2

Der Sonntag war der einzige Tag in dieser Matchplay Woche an dem es zwei Sessions gab, am Nachmittag gab es 4 Spiele und am Abend noch mal 4 Spiele in der ersten Runde. Es war auch der einzige Tag, an dem es deutsche Beteiligung gab mit dem Spiel von Gabriel Clemens.

2021 Betfred World Matchplay
Sunday July 18
Afternoon Session - 4x First Round

Krzysztof Ratajski 10-4 Brendan Dolan
Der Polish Eagle war der deutlich stärkere von den beiden Spielern, obwohl man ob der aktuellen Form von Brendan Dolan hier deutlich mehr Gegenwehr erwartet hatte. Aber Ratajski überzeugte einmal mehr mit einem absolut konstanten Spiel und einem ansprechende 100+ Average am Ende. 

Callan Rydz 10-6 Glen Durrant
Rydz gab sein Debüt und konnte nicht ansatzweise zeigen, was er zu leisten in der Lage ist, doch obwohl er echt schlecht spielte, hält die Krise um Glen Durrant einfach weiter an. Er kann seine Dämonen immer noch nicht besiegen und bringt keinerlei Leistung ans Board. Eigentlich eine Überraschung - aber andererseits wusste alle, wenn Durrant nach wie vor nichts ans Board bringt, dann würde Rydz mit Leichtigkeit gewinnen.

Rob Cross 10-8 Ross Smith
Cross hatte ziemlich Mühe mit Ross Smith, der sich nicht abschütteln lies, am Ende brachte der ehemalige Matchplay Gewinner aber sein Spiel über die Ziellinie.

Luke Humphries 10-3 James Wade
Erste Überraschung beim Matchplay mit dem Sieg von Luke Humphries gegen James Wade, nicht das man damit nicht rechnen musste, denn eigentlich haben alle 32 Spieler das Potential weit zu kommen, aber bei Luke ist es eben dann auch so passiert.

Evening Session - 4x First Round
Joe Cullen 10-8 Chris Dobey
Einen emotionalen Joe Cullen sah man nach seinem Sieg gegen seinen guten Freund Chris Dobey, man weis nicht genau, was ihn so emotional gemacht hat, doch Cullen gewann bei seiner fünften Teilnahme am Matchplay zum ersten mal in der ersten Runde. 

Michael Smith 10-7 Ryan Searle
Michael Smith zeigte sich in einer ganz neuen Weise, er schien zum ersten mal seine Emotionen im Griff zu haben. Er spielte zwar nicht so stark, wie man das von ihm gewohnt ist, doch dafür war er von Anfang an nie in Gefahr dieses Spiel zu verlieren.

Peter Wright 10-2 Danny Noppert
Wright hatte vor dem Matchplay wieder interessante Aussagen getroffen in seinen Interviews, er wolle das Matchplay und später im Jahr auch die WM gewinnen. Er sagte auch ein 10:0 gegen Noppert voraus, was dann auch fast so passiert werde, denn das 10:2 war eine wirkliche Glanzvorstellung von Wright.

Jose de Sousa 10-2 Gabriel Clemens
Und dann kam das Spiel auf das wir alle gewartet haben und leider mussten wir alle miterleben, wie Gabriel leider überhaupt gar nicht zurecht kam. Er brachte nichts zusammen, lan schnell 7:0 zurück bevor ihm der erste Leggewinn gelang. Jose des Sousa spielte nicht magisch, aber es reichte um locker in die nächste Runde zu kommen.

Ozzy 19.07.2021, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

World Matchplay 2021 - Day 1

Gestern Abend startete das World Matchplay in Blackpool im Winter Garden und der Titelverteidiger Dimitry van den Bergh startete mit seiner diesjährigen Kampagne, um seinen Titel in 2021 zu verteidigen. Insgesamt gab es 4 wirklich spannende Spiele, bei denen man den Ausgang nur schwer voraussagen konnte, aber ehrlicherweise kann man das wohl bei keinem Spiel mehr so richtig voraussagen.

2021 Betfred World Matchplay
Saturday July 17
First Round

Dave Chisnall 10-8 Vincent van der Voort
Zu erst gab es eine Wiederholung aus dem letzten Jahr, denn auch da hiess das erste Spiel Dave Chisnall gegen VvdV. Letztes Jahr gewann noch der große Niederländer, doch diesmal konnte sich Chizzy sich die Revange holen. Chizzy überzeugte vor allem mit einer starken Doppelquote.    

Jonny Clayton 10-7 Dirk van Duijvenbode
Auch das zweite Spiel war eine knappe Kiste. Allerdings war Jonny Clayton einfach so nervenstark, dass ihm der Druck von DvD nicht wirklich etwas ausmachte. Clayton konnte damit seinen World Matchplay Fluch brechen und nach 4 Erstrunden-Niederlagen, endlich einen Sieg beim Matchplay einfahren. 

Gerwyn Price 10-4 Jermaine Wattimena
Die Nummer 1 und der aktuelle Weltmeister Gerwyn Price hatte nicht wirklich Probleme mit dem Nachrücker Jermaine Wattimena ( der nach Absage von Mensur Suljovic ins Feld nachrutschte). Zunächst konnte Wattimena noch einigermassen mithalten, doch nach der zweiten Pause gab es dann nur noch Price, der glänzte und sicher gewann.

Dimitri Van den Bergh 10-5 Devon Petersen
Kein gutes Spiel von beiden, wobei der Südafrikaner Devon Petersen irgendwie nicht wieder zuerkennen war, zu dem was man in 2020 von ihm gesehen hatte. Weil er so schlecht spielte, war der Titelverteidiger zu keiner Zeit gefordert und spielte deshalb wohl auch nur durchschnittlich. Siegte aber klar und kann damit erstmal weiter davon träumen, den Titel vielleicht auch in 2021 wieder gewinnen zu können. 

Ozzy 18.07.2021, 08.23 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Das World Matchplay - Die Geschichte



Am Samstag den 17.07.2021 startet das World Matchplay zum 28.ten mal. Das zweitälteste Turnier der PDC findet in diesem Sommer wieder in dem englischen Badeort Blackpool im historischen Winter Garden statt. Wegen Corona war in 2020 alles etwas anders! Das Turnier fand hinter verschlossenen Türen, also ohne Publikum in Milton Keynes stattfinden. In 2021 sind endlich wieder Zuschauer dabei und man kann wieder in Blackpool spielen. Seit 1994 wird dieses Major Turnier ausgetragen und der absolute Champion dieses Turniers ist Phil "The Power" Taylor, der das Turnier ganze 16mal gewinnen konnte und nach seinem Rücktritt wurde die Matchplay Trophäe in die Phil Taylor Trophy umbenannt. 

Der Turniermodus
Bei diesem im K.O.-System durchgeführten Turnier mit 32 Teilnehmern wird jede Partie in Legs gespielt. In der ersten Runde müssen zehn Legs gewonnen werden, bis zum Finale steigt die Anzahl der zu gewinnenden Legs pro Runde an, im Finale wird dann mit 18 Gewinnlegs gespielt. Bis 2012 unterschied sich das World Matchplay von anderen Dartturnieren dadurch, dass kein Entscheidungs-Leg angesetzt wurde. Stattdessen wurde solange gespielt, bis ein Spieler sich einen Vorsprung von zwei Legs herausspielen konnte. Diese Regelung wurde 2013 abgeändert. Die Anzahl der Extra-Legs, in denen ein Spieler die Entscheidung durch einen Vorsprung von zwei Legs herbeiführen kann, ist seitdem auf fünf begrenzt. Anschließend wird ggf. ein Entscheidungs-Leg gespielt, das einem Sudden Death entspricht.

First Round - Best of 19 legs
Second Round - Best of 25 legs
Quarter-Finals - Best of 31 legs
Semi-Finals - Best of 33 legs
Final - Best of 35 legs

Preisgelder des World Matchplay Darts 2020
Das Gesamtpreisgeld des World Matchplay beträgt in 2020 700.000 £ mit 150.000 £ für den Sieger.
Sieger 150.000 £
Finalist 70.000 £
Halbfinale 50.000 £
Viertelfinale 25.000 £
2. Runde 15.000 £
1. Runde 10.000 £
Gesamt 700.000 £


Frühere Gewinner
Jahr Sieger Ergebnis Finalist Preis-Pool
1994 Larry Butler 16:12 Dennis Priestley 42.800 £
1995 Phil Taylor 16:11 Dennis Priestley 42.800 £
1996 Peter Evison 16:14 Dennis Priestley 52.000 £
1997 Phil Taylor 16:11 Alan Warriner 48.000 £
1998 Rod Harrington 19:7 Ronnie Baxter 58.000 £
1999 Rod Harrington 19:17 Peter Manley 58.000 £
2000 Phil Taylor 18:12 Alan Warriner 58.000 £
2001 Phil Taylor 18:10 Richie Burnett 65.000 £
2002 Phil Taylor 18:16 John Part 75.500 £
2003 Phil Taylor 18:12 Wayne Mardle 80.000 £
2004 Phil Taylor 18:8 Mark Dudbridge 100.000 £
2005 Colin Lloyd 18:12 John Part 120.000 £
2006 Phil Taylor 18:11 James Wade 150.000 £
2007 James Wade 18:7 Terry Jenkins 200.000 £
2008 Phil Taylor 18:9 James Wade 300.000 £
2009 Phil Taylor 18:4 Terry Jenkins 400.000 £
2010 Phil Taylor 18:12 Raymond van Barneveld 400.000 £
2011 Phil Taylor 18:8 James Wade 400.000 £
2012 Phil Taylor 18:15 James Wade 400.000 £
2013 Phil Taylor 18:13 Adrian Lewis 400.000 £
2014 Phil Taylor 18:9 Michael van Gerwen 450.000 £
2015 Michael van Gerwen 17:12 James Wade 450.000 £
2016 Michael van Gerwen 18:10 Phil Taylor 450.000 £
2017 Phil Taylor 18:8 Peter Wright 500.000 £
2018 Gary Anderson 21-19 Mensur Suljovic 500.000 £
2019 Rob Cross 18-13 Michael Smith 700.000 £
2020 Dimitry van den Bergh 18-10 Gary Anderson 700.000 £
2020 700.000 £

Game on!

Ozzy 16.07.2021, 12.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2021 Betfred World Matchplay Spieler bestätigt

Bei der letzten Super Series ging es ja fast an allen Tagen auch noch darum, wer sich eventuell noch in das Spielerfeld des World Matchplay spielen kann und wer vielleicht noch rausrutscht aus einem der begehrten Plätze für dieses Major Turnier. Und tatsächlich konnte sich zum Beispiel Chris Dobey sich mit seinem Sieg noch den letzten möglichen Platz holen. Hier das komplette Feld:

2021 Betfred World Matchplay Field
PDC Order of Merit Qualifiers
1 Gerwyn Price
2 Peter Wright
3 Michael van Gerwen
4 James Wade
5 Rob Cross
6 Gary Anderson
7 Michael Smith
8 Dimitri Van den Bergh
9 Dave Chisnall
10 Jose de Sousa
11 Nathan Aspinall
12 Glen Durrant
13 Krzysztof Ratajski
14 Daryl Gurney
15 Joe Cullen
16 Jonny Clayton

ProTour Order of Merit Qualifiers
Brendan Dolan
Devon Petersen
Damon Heta
Danny Noppert
Dirk van Duijvenbode
Ross Smith
Mensur Suljovic
Stephen Bunting
Mervyn King
Luke Humphries
Gabriel Clemens
Vincent van der Voort
Ryan Searle
Ian White
Callan Rydz
Chris Dobey

Ozzy 09.07.2021, 09.57 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Players Championship 20 - 2021

Peter Wright hat sich wohl immer den letzten Tag einer Super Series Events gepachtet, er holte sich am vierten Tag der Super Series 2, der Super Series 4 und nun auch bei Super Series 5 jeweils einen Titel. Gestern vermieste er damit einmal mehr MVG den Tag, denn der muss leider weiter auf einen Sieg in 2021 warten. Wright spielte überragend im Finale und siegte klar 8:2. Gabriel Clemens spielte seine ersten offiziellen Neundarter bei der PDC.

Players Championship 20
Last 128

Dimitri Van den Bergh 6-1 Gordon Mathers
Scott Mitchell 6-5 Zoran Lerchbacher
Nick Kenny 6-4 Michael Rasztovits
Max Hopp 6-2 Bradley Brooks
Rowby-John Rodriguez 6-1 Glen Durrant
Florian Hempel 6-3 Jim McEwan
Martin Schindler 6-2 Stephen Bunting
Gabriel Clemens 6-3 Jelle Klaasen
Adrian Lewis 6-0 Harald Leitinger
Robert Thornton 6-4 Rusty-Jake Rodriguez

Last 64
Dimitri Van den Bergh 6-4 Scott Mitchell
Max Hopp 6-4 Ian White
Chris Dobey 6-4 Rowby-John Rodriguez
Florian Hempel 6-1 John Brown
Martin Schindler 6-4 Ritchie Edhouse
Luke Woodhouse 6-2 Gabriel Clemens

Last 32
Dimitri Van den Bergh 6-1 Raymond van Barneveld
Krzysztof Ratajski 6-3 Max Hopp
Gerwyn Price 6-3 Florian Hempel
Martin Schindler 6-4 Scott Waites

Last 16
José de Sousa 6-2 Dimitri Van den Bergh
Chas Barstow 6-4 Brendan Dolan
Michael Smith 6-4 Krzysztof Ratajski
Michael van Gerwen 6-3 Dave Chisnall
Gerwyn Price 6-2 Martin Schindler
James Wade 6-1 Eddie Lovely
Peter Wright 6-4 Daryl Gurney
Danny Noppert 6-4 Ryan Searle

Quarter-Finals
José de Sousa 6-3 Chas Barstow
Michael van Gerwen 6-5 Michael Smith
James Wade 6-3 Gerwyn Price
Peter Wright 6-3 Danny Noppert

Semi-Finals
Michael van Gerwen 7-2 José de Sousa
Peter Wright 7-2 James Wade

Final
Peter Wright 8-2
Michael van Gerwen 

Ozzy 09.07.2021, 09.45 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Players Championship 19 - 2021

Auch am dritten Tag dieses Super Series Blocks gab es einen Sieger, mit dem man nicht unbedingt rechnen konnte. Mit Ross Smith holte sich ein weiterer Spieler seinen Debüt-Titel auf der Pro Tour. Dabei hatte er in Runde 1 noch Matchdarts gegen sich. Im Finale wurde es mit einem 8:4 gegen Brendan Dolan relativ deutlich. Martin Schindler konnte als einziger der deutschsprachigen Akteure sein Board gewinnen, er unterlag jedoch im Achtelfinale.

Players Championship 19
Last 128

Ted Evetts 6-1 Michael Rasztovits
Devon Petersen 6-1 Harald Leitinger
Rusty-Jake Rodriguez 6-3 Peter Jacques
Martin Schindler 6-3 Rowby-John Rodriguez
Jelle Klaasen 6-3 Max Hopp
Florian Hempel 6-2 Jamie Hughes
Dimitri Van den Bergh 6-2 Jon Worsley
Zoran Lerchbacher 6-5 Boris Koltsov
Gabriel Clemens 6-3 Geert De Vos

Last 64
Peter Wright 6-3 Rusty-Jake Rodriguez
Martin Schindler 6-4 Dirk van Duijvenbode
Jonny Clayton 6-1 Florian Hempel
Dimitri Van den Bergh 6-0 Adam Hunt
Zoran Lerchbacher 6-3 Jeffrey De Zwaan
Gabriel Clemens 6-2 William O'Connor

Last 32
Martin Schindler 6-4 Jason Lowe
Dimitri Van den Bergh 6-3 Jim McEwan
Jeff Smith 6-4 Zoran Lerchbacher
Brendan Dolan 6-5 Gabriel Clemens

Last 16
Ryan Joyce 6-5 Kim Huybrechts
Keegan Brown 6-3 Luke Humphries
Gary Anderson 6-1 Martin Schindler
Ross Smith 6-4 Ron Meulenkamp
Nathan Aspinall 6-5 Kevin Doets
Dimitri Van den Bergh 6-3 Jonny Clayton
Brendan Dolan 6-0 Jeff Smith
Michael Smith 6-2 Danny Noppert

Quarter-Finals
Ryan Joyce 6-3 Keegan Brown
Ross Smith 6-1 Gary Anderson
Dimitri Van den Bergh 6-2 Nathan Aspinall
Brendan Dolan 6-2 Michael Smith

Semi-Finals
Ross Smith 7-2 Ryan Joyce
Brendan Dolan 7-2 Dimitri Van den Bergh

Final
Ross Smith 8-4 Brendan Dolan

Ozzy 08.07.2021, 09.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Players Championship 18 - 2021

In seinem fünften Finale gewinnt Chris Dobey den ersten PDC Titel seiner Karriere. Am zweiten Tag der Super Series 5 in Coventry bezwingt "Hollywood" den Favoriten José de Sousa mit 8:7 und hält damit seine Chancen auf einen Platz beim World Matchplay aufrecht. Bester Deutscher einmal mehr Gabriel Clemens der es bis ins Boardfinale schaffte. 

Players Championship 18
Last 128

Rusty-Jake Rodriguez 6-5 Dirk van Duijvenbode
Gabriel Clemens 6-1 Jon Worsley
Gerwyn Price 6-0 Martin Schindler
Ricky Evans 6-3 Max Hopp
Florian Hempel 6-4 Nathan Aspinall
Stephen Bunting 6-2 Rowby-John Rodriguez
Ritchie Edhouse 6-4 Harald Leitinger
Zoran Lerchbacher 6-1 Berry van Peer
Lewis Williams 6-0 Michael Rasztovits
William O'Connor 6-5 Dimitri Van den Bergh

Last 64
Chas Barstow 6-2 Rusty-Jake Rodriguez
Gabriel Clemens 6-5 Kevin Doets
Luc Peters 6-5 Florian Hempel
Zoran Lerchbacher 6-4 Geert De Vos

Last 32
Chas Barstow 6-3 Gabriel Clemens
Jonny Clayton 6-5 Zoran Lerchbacher

Last 16
José de Sousa 6-5 Darius Labanauskas
Mervyn King 6-5 Vincent van der Voort
Ryan Searle 6-3 Chas Barstow
Boris Krcmar 6-4 Gerwyn Price
Stephen Bunting 6-3 Jeffrey De Zwaan
Chris Dobey 6-3 Jonny Clayton
Maik Kuivenhoven 6-2 Jesus Noguera
Scott Mitchell 6-5 Ron Meulenkamp

Quarter-Finals
José de Sousa 6-1 Mervyn King
Ryan Searle 6-0 Boris Krcmar
Chris Dobey 6-5 Stephen Bunting
Maik Kuivenhoven 6-5 Scott Mitchell

Semi-Finals
José de Sousa 7-6 Ryan Searle
Chris Dobey 7-6 Maik Kuivenhoven

Final
Chris Dobey 8-7
José de Sousa

Ozzy 07.07.2021, 09.23 | (0/0) Kommentare | TB | PL